Open Grid Europe – The Gas Wheel

 

 

Die alte Gasleitung, die im Eigentum von Thyssengas und Open Grid Europe steht, lag seit dem Jahre 1930 in der heutigen Leitungstrasse in der sog. “Aaper Schneise” im Aaper Wald. Die Pipeline versorgt Düsseldorf, Ratingen und Hilden. Aufgrund des Alters der Leitung war es notwendig, diese zu erneuern. 

Die Länge des Sanierungsabschnittes beträgt etwa 2,5 Kilometer. Die Arbeiten fanden von April 2016 bis Anfang 2017 statt. Die neue Pipeline ist mit etwa 1m Erde bedeckt, zusätzlich wurde als Korrosionsschutz ein sog. Kathodensystem installiert. Für die Arbeiten war es notwendig, einen 14m breiten Korridor zu schaffen, wofür dann etliche Bäume gefällt werden mussten. Nach den Bauarbeiten wurde der Bereich wieder aufgeforstet und der Reit- und Fuß-/Radweg erneuert und verbreitert.

Fotografisch habe ich die Bauarbeiten während des gesamten Zeitraumes begleitet. Die Aufnahmen wurden teils mit Kamera, teils nur mit Smartphone erstellt. Dabei befinden sich auch Bilder in das Jahr 2017 hinein, die den heutigen Zustand mit neuem Grün zeigen.

Die Dokumentation besteht aus einem Album mit Monatsgalerien (öffnen durch Klick auf das Thumbnail) und zudem mehreren 360° Panoramen vom Beginn der Arbeiten. Innerhalb der Gallery kann man mit den Steuerpfeilen oder Cursortasten weiter oder zurück schalten. Man verlässt die Gallery mit Klick auf das “x” rechts oben.

Die Panoramen öffnen sich nach Klick auf den Play-Button in einem Fenster; mit Doppelklick wird auf Vollbild umgeschaltet. Bewegt wird das Panorama durch Verschieben der Maus mit gedrückter linker Maustaste oder mittels der eingeblendeten Steuerelemente. 

 

This pipeline, jointly owned by Thyssengas and Open Grid Europe, supplies natural gas to Düsseldorf, Ratingen and Hilden since 1930. It is located in the so called “Aaper Schneise” in the Aaper Forest. Because of its age and deterioration the pipeline had to be rehabilitated, construction took place from April 2016 to the beginning of 2017.

The pipeline was rebuilt along the exact same corridor and buried under about 1 metre of soil. Additionally a “cathodic protection” system was installed to protect against corrosion.

The rehabilitation spans a length of 2.5km, the pipeline has a diameter of 70cm. For the working width of 14m it was necessary to cut several trees.

After the construction extensive reforestation took place, the horse trail and hiking/biking path have also been restored and upgraded.

I’ve created a photographic record of the whole construction phase. The documentaion consists of monthly galleries and some 360° panoramas or photospheres from the beginning of the rehabilitation.

Open a gallery with left-clicking a thumbnail to open the viewer. The gallery can be navigated with the arrow icons or cursor keys. You can leave the gallery by left-clicking the “x” in the right top corner.

The panoramas open after left-clicking the play-button in a separate window. Double-click to switch to full-screen and back. You can move the panorama by holding the left mouse-button and then move the mouse or with the control icons.